Category Archives: Allgemein

Start der dritten Umsetzungsperiode

By | Aktuelles, Allgemein | No Comments

Egal ob man Kurzstrecken mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurücklegt, das Licht abdreht, wenn man den Raum verlässt, etc.. Jeder kann seinen kleinen aber feinen Beitrag zum Klimaschutz beitragen. Wir, als KEM Schmidatal/Manhartsberg sind deswegen stets bemüht, umweltbewusst und in all unseren Projekten nachhaltig voranzugehen und für Sie aktuelle Fördertipps, Berichte über durchgeführte Projekte sowie Veranstaltungen zusammenzustellen. Wir freuen uns daher, diese Tätigkeiten bis einschließlich 2023 fortführen zu dürfen.

Wir wollen Ihnen hiermit einen kleinen Ausblick auf die anstehenden Projekte im Jahr 2020 geben:

  • Photovoltaik-, Sonnenstrom für alle:   
    • Errichtung von Photovoltaik-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden (z.B.: Feuerwehren, Kindergärten, …)
    • Die Finanzierung soll unter anderem per Bürgerbeteiligungsmodell geschehen
    • Es wird für interessierte BürgerInnen eine eigene Veranstaltung organisiert werden, wo über die konkreten Ziele und Vorteile des Bürgerbeteiligungsmodells informiert wird
  • E-Bikes voraus:
    • Da in den letzten Jahren der E-Bike-Gebrauch stark anstieg, sollen Radfahrer aktiv gefördert und unterstützt werden
    • Ein E-Bike-Radwegenetz mit den besten Verbindungen zu Verkehrsknotenpunkten wie Bahnhöfe, P&R-Anlagen, etc. sowie lokale Nahversorger soll entwickelt werden
    • Es werden kostenlose „E-Bike-Trainings“ stattfinden, in dem das Fahren mit verschiedenste E-Bike-Modelle getestet werden kann
  • Energieoffensive, Energieeffizienz:
    • Die Innenbeleuchtung von relevanten öffentlichen Gebäuden soll um mindestens 20% energieeffizienter gestaltet werden
    • Öffentliche Gebäude, die grobe technische Schwachstellen und veraltete Heizungssysteme aufweisen, werden bei der thermischen Sanierung und bei der Umstellung auf erneuerbare Systeme begleitet

Ein Rückblick auf die erfolgreichen Jahre der KEM Schmidatal/Manhartsberg!

By | Aktuelles, Allgemein | No Comments

Zweite Periode der Klima- und Energiemodellregion 2017-2020

Bürgerbeteiligungsprojekt „Sonnenkraft im Schmidatal“:

  • Errichtung von sechs Photovoltaik-Anlagen als Bürgerkraftwerke im gesamten Schmidatal
  • Genutzt wurden Freiflächen und Dächer der lokalen Kläranlagen oder der jeweiligen Gemeindeämtern

Elektro-Tankstellen:

  • Errichtung von fünf E-Tankstellen an gut erreichbaren und lukrativen Standorten.
  • Förderung der E-Mobilität in der Region.

Mustersanierung des Gemeindeamtes Ziersdorf:

  • Maßnahmen zur Effizienzsteigerung, zur Haustechnik und zur Gebäudehülle wurden umgesetzt.
  • Langfristig sollen Biogas und Sonnenstrom als nachhaltiger Energielieferant dienen.

Energiebuchhaltung:

  • Alle sechs Gemeinden der KEM Schmidatal sind Vorbildgemeinden der Energiebuchhaltung.
  • Regelmäßiges Ablesen von Zählerständen öffentlicher Gebäude soll Potenziale aus energetischer und ökonomischer Sicht schnell offenlegen.

Klimaschulenprojekt 2018/19:

  • Einführungs-Workshops in (erneuerbare) Energien, Messgeräte-Technik sowie Wärmebildtechnologie.
  • Energiewandertage: Kläranlage Frauendorf/Ziersdorf/Gaindorf und Biogasanlage Ziersdorf/Braunsdorf.
  • Exkursionen nach Wien (Technisches Museum, Energieerlebniswelt), Theiß (Kohlekraftwerk), Ottenstein (Speicherkraftwerk) und Großschönau (Sonnenwelt).

Niederösterreich radelt 2019:  

  • Landessieger mit der Marktgemeinde Ziersdorf in der Kategorie „Gemeinde 3.000-6.000 Einwohner“ und Landessieger mit der KEM Schmidatal in der Kategorie „Regionen“

Untitled

Das Abschlussfest der Klimaschulen 2018/19

By | Aktuelles, Allgemein, Veranstaltung | No Comments

So schnell vergeht ein Schuljahr!

Das Klimaschulen-Projekt der Volksschulen Ziersdorf, Ravelsbach, Mühlbach und Sitzendorf ist abgeschlossen. Nun dürfen die fleißigen SchülerInnen das gesammelte Wissen in den Sommerferien verarbeiten.

Hier ein paar Impressionen und Highlights vom Abschlussfest:

SONY DSC Die Eröffnung des Abschlussfestes durch Direktorin der Volksschule Sitzendorf Monika Falschlehner und KEM-Managerin Silvia Köllner

 

SONY DSCDie erste Aufführung der Volksschule Sitzendorf mit einem eigens gedichteten Lied und der Vorstellung der durchgeführten Projekte während des Schuljahres

 

SONY DSCAls nächstes präsentierte die Volksschule Ravelsbach das Lied “Do It Now” von Sing For The Climate mit einer eigens gestalteten Choreografie

 

SONY DSCDritter Programmpunkt war das Lied “Im Namen der Kinder” von der Volksschule Mühlbach

 

SONY DSCAnschließend zeigte uns die Volksschule Ziersdorf, wie man den Rockklassiker “We will rock you” von Queen in “Wir sind Klimaschule” aber gleicher Melodieführung umtexten kann.

 

SONY DSCZu guter Letzt wurden alle anwesenden Bürgermeister der umliegenden Gemeinden zum Showteil gebeten, wo sie knifflige Klimafragen beantworten mussten

 

SONY DSCDem Publikum, bestehend aus Eltern, Verwandten und Freunden der SchülerInnen hat’s gefallen …

 

SONY DSCgenauso wie den anwesenden Bürgermeistern und Gemeindevertreter der umliegenden Gemeinden und den Direktorinnen der einzelnen Schulen

 

Es naht … das Abschlussfest der Klimaschulen

By | Aktuelles, Allgemein | No Comments

Bald ist es soweit: Das Schuljahr und somit auch das Klimaschulenprojekt 2018/19 der Klimaenergiemodells-Region Schmidatal/Manhartsberg neigt sich dem Ende entgegen. Traditionellerweise wird deshalb am 21. Juni 2019 in Sitzendorf an der Schmida das Abschlussfest der Klimaschulen, mit allen vier beteiligten Volksschulen und deren SchülerInnen sowie Direktorinnen und Lehrerinnen veranstaltet.

Natürlich haben wir hierfür keine Kosten und Mühen gescheut, um das Abschlussfest für alle Gäste und natürlich auch für Kinder so einzigartig und unvergesslich wie möglich zu gestalten. Wenn das Wetter mit sonnigen und heißen Temperaturen mitspielt, steht einem gelungenen Schuljahres-Abschluss nichts mehr  entgegen.

Hier können Sie die Offizielle Einladungen mitsamt eigens entworfenen Schullogos jeder teilnehmenden Schule einsehen.

Auf dem Weg zu Energie-Vorbildsgemeinden

By | Aktuelles, Allgemein, Projekt | No Comments

Die sechs Gemeinden der Klima- und Energiemodellregion Schmidatal auf dem Weg zu Vorbildgemeinden!

Unterstützung für Energiebeauftragte und Gemeindemitarbeiter bei der Erstellung eines vorbildhaften Energieberichtes und der Formulierung von Handlungsempfehlungen für den Gemeinderat zeichnen das Service für Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden aus. Teilnehmende Gemeinden werden bei der Erstellung des Energie-Berichtes laufend betreut. Eine Ansprechperson der Energie- und Umweltagentur NÖ steht für alle Fragen und Anliegen rund um das Thema Energiebuchhaltung kostenlos zur Verfügung.

Der Klima- und Energiemodellregion Schmidatal/Manhartsberg ist es gelungen, Bürgermeister, Gemeinderäte und Gemeindebedienstete aller sechs Gemeinden (Ziersdorf, Maissau, Ravelsbach, Heldenberg, Sitzendorf a. d. Schmida und Hohenwarth-Mühlbach a. Manhartsberg) zusammen mit Experten der Energieagentur NÖ und der NÖ Landesregierung an einen Tisch zu holen. Ziel des Workshops war es, eine einheitliche Lösung zur Energiebuchhaltung im gesamten Schmidatal zu definieren.

IMG_2706Anwesende Personen waren (von links nach rechts): DI Silvia Köllner (KEM-Manager), BGM Josef Klepp (Maissau), BGM Ing. Peter Steinbach (Heldenberg), Vizebürgermeister Josef Kaltenböck (Ravelsbach), BGM Martin Reiter (Sitzendorf a. d. Schmida), Mag.a Regina Engelbrecht (Energieagentur NÖ), BGM Johann Gartner (Ziersdorf), Vizebürgermeister Ing. Hermann Fischer (Ziersdorf), Helmut Schachamayr (Gemeinderat Hohenwarth-Mühlbach a. M.)

Eine Energiebuchhaltung soll den gesamten Energieverbrauch (Strom-, Wärme- und Wasserverbrauch) aller öffentlichen Gebäude erfassen.  Der größte Vorteil dieser Vorgehensweise ist, sofort eruieren zu können, wo die meiste Energie verbraucht wird und falls Unregelmäßigkeiten auftreten, rasch Gegenmaßnahmen einleiten zu können.

Die laufende, monatliche Protokollierung der Daten erlaubt es, schnell Potentiale erkennen zu können. Verbesserungsmaßnahmen können somit aus energetischer und ökonomischer Sicht schnell festgestellt und umgesetzt werden.

Der zweite (Energie-)Workshop der Klimaschulen

By | Aktuelles, Allgemein | No Comments

Auf den Tag der Wärmebildkamera folgt die Woche im Zeichen Energieerzeugung und Energienutzung. 

Unsere teilnehmenden Schulen haben in letzter Zeit eine Vielzahl an Projekte, im Zusammenhang mit den Klimaschulen, durchgeführt.
Dieser Artikel wird auf den nun schon zweiten Workshop zum Thema erneuerbare Energien (und erneuerbare Energieträger) eingehen:

Insgesamt zwei Unterrichtseinheiten durften unsere SchülerInnen verschiedenste Arten an Energieerzeugern und Energiespeichern (zum Beispiel eine Zitronenbatterie und ein Speicherkraftwerk in Form von Luftballons) testen und auch in Kleinformat selbst aufbauen. Des Weiteren durften sie Energieverbraucher, wie beispielsweise ein Elektroauto besichtigen – ausprobieren des Elektroautos war natürlich (noch) nicht möglich.

Darüber hinaus wurden mit den SchülerInnen in dieser Woche viele interessante Ausflüge und Exkursionen gemacht.  Das Speicherkraftwerk in Ottenstein, das Kraftwerk in Theiß, die Sonnenwelt in Großschönau oder aber auch das Technische Museum in Wien und die Müllverbrennungsanlage/Energieerlebniswelt in Spittelau waren unter anderem sehr zufriedenstellende Ausflugsziele aus Sicht unserer VolksschülerInnen.

IMG_5413IMG_5429IMG_9693IMG_9692IMG_9682IMG_9673

bus

Neuigkeiten vom zweites Jahresquartal

By | Allgemein, Projekt | No Comments

NEUIGKEITEN AUS DER KLIMA- UND ENERGIEMODELLREGION SCHMIDATAL

Mikro-ÖV System in Planung!

Mobilität

Mobilität im Schmidatal „Hol- und Bringservice“

Wir sind gerade dabei, in Zusammenarbeit mit den Gemeinden, der Klima- und Energiemodellregion und dem Planungsunternehmen Im Plan Tat, ein Pilotprojekt nur für unsere Region (KEM-Schmidatal-Manhartsberg: Ziersdorf, Heldenberg, Ravelsbach, Maissau, Sitzendorf a. d. Schmida und Hohenwarth-Mühlbach a. Manhartsberg) im Mobilitätsbereich zu planen!

Ziel ist es, ein System, mit teils flexiblen und fixen Fahrzeiten und Routen, mit den regionalen Transportunternehmern (Taxiunternehmen) auf die Beine zu stellen. In unseren Gemeinden wohnen Menschen, die in Bezug auf Mobilität benachteiligt sind und wo der Bedarf an Fahrten zu z. B.: zum Arzt/Ärztin, Nachversorger, etc. gegeben ist.

Möglicher Projektstart könnte schon der Herbst 2018 sein! Nähere Informationen folgen in den kommenden Monaten!